Zurück zur News-Übersicht

Themis-Vertrauensstelle berät nun auch Betroffene von sexueller Belästigung und Gewalt aus der Musikbranche

Knowledge

Themis, die unabhängige und überbetriebliche Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt in der Film-, Fernseh- und Theaterbranche, erweitert ihr Branchenspektrum ab Januar 2022 auf Teile der Musikbranche.


Ab dem 1. Januar 2022 werden der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und derVerband unabhängiger Musikunternehmer*innen (VUT) dem Trägerkreis der Vertrauensstelle angehören. Die Zahl der aktuell 20 Brancheneinrichtungen, Sender und Verbände aus der Kultur- und Medienbranche, die die Themis tragen, erhöht sich damit auf 22. Wichtige finanzielle Unterstützung erhält die Themis Vertrauensstelle zudem noch durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie von Amazon, Netflix und der VFF (Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH).


Damit können sich dann auch Beschäftigte aus den von BVMI und VUT vertretenden Unternehmen, die sexuelle Belästigung oder Gewalt an ihrem Arbeitsplatz erlebt haben, vertraulich und, wenn gewünscht, anonym an die Vertrauensstelle wenden, um über das Erlebte zu sprechen sowie juristische oder psychologische Beratung zu erhalten.


Um das zu erwartende Mehraufkommen für Beratungen bewältigen zu können, werden BVMI und VUT mit Unterstützung der GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH) ab Anfang nächsten Jahres eine weitere Teilzeitstelle im Beratungsteam der Themis, das aus Psychologinnen und Juristinnen besteht, finanzieren. Die Beraterin wird mit der spezifischen Arbeitssituation in der Musikbranche vertraut sein.


Die MaLisa Stiftung von Dr. Maria und Elisabeth Furtwängler hatte den Dialog zwischen der Musikbranche und der Themis aktiv unterstützt und begleitet.

Veröffentlicht am 03/02/2022
Themis-Vertrauensstelle berät nun auch Betroffene von sexueller Belästigung und Gewalt aus der Musikbranche